Nachdem die Schweden musikalisch bereits genial aufgefahren hatten, hatte ich für die Briten große Hoffnung.
Allerdings war die Liedauswahl von Meghan & Harry etwas klassischer als bei den modernen Schweden. Gemeindelieder und Ave Marie inklusive. Da hat wohl die Queen etwas mitgemischt?

Beginnen wir mit der Gospelversion von ‚Stand by Me‘, gesungen von Karen Gibson und The Kingdom Choir:
Beim männlichen Solo-Sänger kriege ich beim ersten Ton Gänsehaut und über die coolen Chorsängerinnen brauchen wir nicht reden. Die Version ist meinem Geschmack nach zwar etwas zu ruhig und hat keinen wirklichen Höhepunkt, trotzdem wunderschön arrangiert.

Klassisch wird’s mit der Arie ‚Eternal Source of Light Divine‘ von Händel und engelsgleichem Gesang zum Einzug:

Schön finde ich, dass ein junger Künstler mit einem virtuosen Cello-Stück ziemlich präsent platziert wurde.

Wer ein wenig modernere königliche Inspirationen wünscht, sollte sich den Beitrag über Sofia & Carl in Schweden nicht entgehen lassen: http://hochzeitssaengerin-annsophie.de/tagebuch/die-liedauswahl-einer-prinzessin

Und als Suits-Fan wünsche ich natürlich Meghan & Harry das Allerbeste!

 

Royal Wedding Songs | Royal Wedding UK | Meghan Markle | Hochzeitslieder England